Unser Handwerk

Seit über 100 Jahren

Seit der Geschäftsgründung zu Kaisers Zeiten lassen sich die Rheda-Wiedenbrücker von der guten Qualität der Rekerschen Backwaren überzeugen. Die ist von Beginn an so überzeugend, dass noch heute in einer Zeit von ISO­geprüfter Qualität und strenger Lebensmittelüberwa­chung Rezepte genauso wie zu Ur-Opas Zeiten gebacken werden. Zum Beispiel Graubrot, Brötchen und Weihn-achtsgebäck. „Das Sortiment hat sich natürlich im Laufe der Zeit stark gewandelt.

rekerold_01_c028c396d4
Die Berufsehre gebietet das: neue Produkte werden von uns selbst entwickelt.“ Noch wichtiger aber ist uns, dass die Reker Qualität-smaßstäbe gewahrt bleiben.
Mit kompromisslos eingehaltener Qualität können wir am besten dem zunehmenden Druck der Backwarenindustrie begegnen. Eine Strategie mit Erfolg: „Unser hoher Anteil von Stammkundschaft bestätigt dies. Möglichst nah am Kunden zu sein, wirkt sich auch fürs Unternehmenswachstum aus: die Zahl der Filialen ist inzwischen auf 15 gestiegen. Das bleibt nicht ohne Konsequenzen beim Personal. Hatten Franz und Maria Reker, die Urahnen des Familienbetriebs, bis zu fünf Mitarbeiter in der Backstube und drei Verkäuferinnen nebst einer Auszubildenden, zählt die Belegschaft heute rund 120 Fachkräfte, von denen fast drei Viertel allein als Bäckereifachverkäufer/ -innen in den Ladengeschäften tätig sind.
„Allerdings ist auch die Produktbreite deutlich größer geworden. Wurde früher ausschließlich Brot, Brötchen und Kuchen verkauft, gibt es seit Ende der 50er Jahre eigene Konditoreiprodukte wegen des zunehmenden Anteils am Cafè-Geschäft. Und der steigt auch heute noch – dank Latte macchiato oder Cappuccino – stetig weiter. Auch auf dem Sektor Konditorei gilt die Maxime Qualität. Eine immer größere Bedeutung erhält das Snack Geschäft.
Belegte Brötchen, Schlemmerbaguettes oder Wurstbrötchen in Blätterteig sind inzwischen zu Publikumslieblingen geworden. Auch hierbei rücken wir von unserem Quali­tätsanspuch nicht ab.

Ihre Familie Reker

Bio

Original Lecker-Bäcker Reker Vollkorn-Natur­sauerteig reift in 60 Stunden zum vollen Ar­oma. Das schmeckt man, es ist gesund und Ihr Brot bleibt lange saftigfrisch.

Qualität

Nur mit erstklassigen Rohst­offen sind Spitzen Back­waren herzustellen. Darum kaufen wir unser Mehl bereits in der 3. Generation von der Milser Mühle aus Bielefeld, das Get­reide welches dort vermahlen.